Sonntag, 10. Juni 2018

Sonjas 9. Fernwehtreffen am Niederrhein

Sonja hatte gerufen und wir sind gefolgt. Wie auch schon die vergangenen Jahre hat sich unser Freundeskreis erneut in Weeze getroffen um ein paar schöne Tage miteinander zu verbringen und die Saison zu eröffnen.

In dem großzügigen, gräflichen Park ist es egal, ob die Fahrzeuge nun EURO-6 erfüllen oder nicht. Die automobile Randgruppe reist mit Fahrzeugen aller Couleur zwischen Fein- und Grobstaub an.


Das Wetter hat mitgespielt aber die erste Nacht war doch etwas frisch mit Temperaturen um oder leicht unterhalb vom Gefrierpunkt.

Dirk war mit seinem Hanomag vorgefahren und hatte den Claim abgesteckt, den Grill aufgebaut und das Sonnensegel gespannt. Mark und Betti haben die Foxwing nebenan ausgebreitet und so war alles gut für einen eventuellen Regen vorbereitet.


Der Grillmeister und die Köche hatten erneut alles im Griff und so schlemmten wir uns alle durch das lange Wochenende und ein jeder probierte von den mitgebrachten Köstlichkeiten des Anderen.

Da die Natur an diesem Wochenende locker 3 Wochen im Vergleich zum letzen Jahr zurück war, haben wir uns die blühende Pracht selbst mitgebracht.




Aber auch Kräuter wurden gesichtet.



Die Bandbreite der Fahrzeuge reichte von mitgebrachtem Wüstensand bis hochglanzpoliert.



Wie üblich, stand das Quatschen und Töttern von und über das Erlebte und Geplante im Vordergrund und so manche gesellige Runde wurde auf dem Gelände gesichtet.


Aber nicht jeder war für ein Foto oder Schnack zu haben.


Für die Schönheit wurde auch gesorgt. Mensch, was für ein Hundeleben!


Und wie immer gab es viel zu sehen und zu entdecken. Im Kleinen wie auch im Großen.










Ein besonderes Augenmerk galt dieses Jahr den Fahrzeugen bis 7,5 to und ehemaligen Feuerwehrfahrzeugen, da wir ja auch an unserem VW-MAN G90 arbeiten und viele praktische Tipps sammeln.





Also dann bis nächstes Jahr im April in Weeze.